Wärme im Herbst

Es ist Herbst geworden und damit auch kühler. Die meisten Menschen suchen daher schon ihre Jacken aus den Schränken heraus. Kälte kann die Erkältungsgefahr erhöhen und daher ist der Herbst auch durch seinen Wechsel von warm und kalt eine besonders gefährliche Grippejahreszeit. Doch wer seine Abwehrkräfte durch Spaziergänge und ähnliches stärkt, der kommt oft auch heil davon.

Die Kälte hindert uns aber oft daran nach draußen zu gehen. Mit der Feuerschale kann man es sich aber auch draußen noch gemütlich machen, wenn die Tage kürzer werden, aber das Wetter es zulässt. Die praktischen Schalen können Feuerholz im Gestell halten. Das Feuer brennt also sehr sicher und kontrolliert. Ein warmes Feuer ist ohnehin sehr angenehm und tut auch bei Rückenschmerzen gut. Denn die warmen Strahlen des Feuers dringen auch durch die Kleiderschichten hindurch.

Wer unterwegs ist, für den ist Funktionskleidung die beste Lösung. Diese spezielle Kleidung ist auf äußere Witterungen ausgelegt und kann auch in der kalten Jahreszeit Wunder bewirken. Atmungsaktiv ist die Kleidung dabei, ohne Wärme abzugeben. Meist ist es sportliche Kleidung, die als Funktionswäsche zu finden ist, aber auch immer mehr normale Kleidungsstücke enthalten die Elemente einer guten funktionellen Wäsche.

Der Herbst kann durchaus kalt sein, aber man muss sich dieser Kälte keinesfalls geschlagen geben. Neben Feuerschale und Funktionswäsche kann es auch helfen in Bewegung zu bleiben und die Sonnenstrahlen im Herbst auszukosten. Und wer draußen dann doch mal kalt hat, der kann sich zu Hause ja auf eine heiße Tasse Tee oder Kaffee freuen, die sicherlich wieder Wärme in den Körper bringt. Wärme ist auch sehr wichtig, da so das Erkältungsrisiko deutlich kleiner ist.

Das könnte Dich auch interessieren...